0211 220 35 45 info@napfgucker.de

Kundenstimmen

Was meine Kunden zu unserer Zusammenarbeit sagen

Barbara hat bereits mehrere individuelle Futterpläne für drei meiner Fellnasen erstellt. Jeder Plan war bzw. ist perfekt auf den jeweiligen Hund, seine Bedürfnisse und Gesundheit zugeschneidert worden. Mit einer endlosen Geduld und einem unfassbar großen Wissensschatz erarbeitet Sie die jeweiligen Pläne und geht dabei auch immer auf Kundenwünsche ein.

Barbara nimmt sich immer Zeit für ihre Kunden und arbeitet auch gerne mit Tierärzten und Heilpraktikern zusammen. Sie wird von meiner Tierärztin mittlerweile hoch geschätzt. Ich kenne kaum Jemanden der seine Arbeit so ernst nimmt und ihr so gewissenhaft nachgeht.

Wer sicher gehen möchte, dass sein Vierbeiner optimal versorgt ist und dabei noch Spaß am fressen hat der ist bei Barbara genau richtig. Mit Herz und Verstand werden hier Futterpläne individuell erstellt.

Selbst neuen Herausforderungen stellt Sie sich mit Neugier und Offenheit. Sie forscht, hakt bei Produzenten nach, recherchiert, berechnet sämtliche Zutaten präzise und erklärt den Kunden auf Wunsch Alles genau. Ihr liegt das Wohl der Tiere als auch der Menschen und Umwelt am Herzen. Ich kann Sie nur wärmstens empfehlen.

Foto: Marthe Andreas

Marthe & Oaklay

Fotografin

Mit der Ernährungsberatung des Napfguckers  war ich mehr als zufrieden. Schon das einführende persönliche Gespräch an Weihnachten hat mir den Eindruck vermittelt, dass Frau Westkämper sich sehr gründlich über ihre kleinen „Patienten“ informiert und auch sehr detailliert auf ihre speziellen und ganz persönlichen Bedürfnisse eingeht. In unserem Fall waren das die häufigen Ohrenentzündungen meines Hundes und die Tatsache, dass wir in Italien leben (und daher Schwierigkeiten haben, die empfohlenen Produkte, Fleischdosen oder Fleischarten etc. zu bekommen). Frau Westkämper hat sogar die italienischen Internetseiten für mich durchforstet, um mir behilflich zu sein, das Richtige für meine Fellnase zu finden. Man merkt, dass ihr das Wohl ihrer vierbeinigen Kunden wirklich am Herzen liegt.

Für mich waren auch all die Zusatzinformationen über die genauen Nährstoffbedürfnisse der Hunde sehr interessant.

Die geschickten Rezepte und Empfehlungen sind voll auf unsere Bedürfnisse und Möglichkeiten zugeschneidert. Sicher wird mein Hund (Golden Retriever) von den „leckeren“ Rezepten begeistert sein, die Frau Westkämper uns zugesandt hat. Jetzt heisst es nur noch, den Kochlöffel schwingen. Guten Appetit, meine Fellnase!

Foto: Barbara Blaschko

Barbara Blaschko e Balou

Als Besitzerin von drei Ridgeback-Hündinnen in unterschiedlichem Alter und als Züchterin weiß ich die fundierte Beratung von Barbara sehr zu schätzen.

Unsere Luzie wird seit dem 9. Lebensmonat roh ernährt und ich habe zuerst bei Barbara eine Rationsüberprüfung machen lassen, dadurch fühle ich mich noch sicherer.

Für die Ernährung von Zuchthündinnen und Welpen ist Barbara für alle meine Fragen und Probleme immer da und findet auch bei ausgefallenen Wünschen und Ansprüchen immer eine Lösung.

Gerne empfehle ich sie auch unseren Welpenkäufern für die Ernährung eines heranwachsenden Welpen.

Foto: Bettina Schalk

Bettina & Luzie, Lilli, Berta

Hundebesitzerin & Züchterin, www.african-roots.de

Nachdem unsere erste Hündin an den Folgen der IBD verstarb, wollten wir bei Ida dieses Risiko von Anfang an minimieren. Wir waren sehr froh, als Barbara noch bei den Züchtern bereits vor der Übergabe der Welpen einen Ernährungsvortrag hielt und uns – auch wenn wir anfangs voller Sorgen waren, alles richtig zu machen – vom Barfen überzeugen konnte.

Auf Grund der Läufigkeit und der Abneigung gegenüber allem, was im Fressnapf angeboten wurde, nahmen wir die Dienste des Napfguckers dann erneut in Anspruch und ließen einen Ernährungsplan für Ida erstellen.

Und was sollen wir sagen? Es macht schon eine Freude, Milligramm genau für Ida die Öle, Tran und Bierhefe sowie vieles andere zu mischen und dieses dann mit Fleisch zu servieren. Ein glänzendes Fell und ein rundum zufriedener Hund voller Leistungsfähigkeit, wenn es darauf an-kommt, sind das Ergebnis dafür, dass sich diese „Arbeit“ lohnt. Und es tut einfach gut, häufig darauf angesprochen zu werden, was wir unserem Hund zu Fressen geben, weil er über ein so schönes Fell und ein so positives Erscheinungsbild verfügt.

Wir möchten uns bei Barbara auf diesem Weg bedanken, dass sie mit ihrem Ernährungsplan für unsere Rhodesian Ridgeback-Prinzessin Ida dafür sorgt, dass Idas Darm nun über ausreichend Charme verfügt. Wir möchten uns dafür bedan-ken, dass sie jederzeit als Ansprechpartner da ist und wir möchten uns dafür bedanken, dass sie mitverantwortlich dafür ist, dass es in unserem Haushalt so harmonisch ist: Happy dog = happy wife; happy wife = happy life.

Foto: Alex Ott-Lotter

Uli Jörg Lotter

Journalist

Mein Name ist Fred

Mein Name ist Fred, ich möchte mich an dieser Stelle kurz vorstellen. Ich bin ein Labradoodle und im Juli fünf Jahre alt geworden und gehe mit Katharina, meiner Besitzerin, schon lange zur Ernährungsberatung von Barbara Westkämper.

Ich bin sehr zufrieden mit ihren Futterplänen und ihrer Arbeit. Ich werde nie den Tag vergessen, als Katharina den Napfgucker von Frau Westkämper entdeckt hat. Mir ging es zu diesem Zeitpunkt nicht wirklich gut. Immer wieder habe ich mich regelmäßig morgens auf nüchternen Magen übergeben.

Es fing schon schlimm in meiner Geburtsstätte an, ich habe mich leider direkt nach der Geburt mit Giardien infiziert. Das wurde lange nicht entdeckt und dann bekam ich so viele Antibiotika, fast 1 Jahr lang, bis ich die Mistviecher endlich los war.
Aber das Erbrechen blieb. Katharina hat alles Mögliche ausprobiert, aber so richtig haben ihre Bemühungen nicht geholfen. Dann waren wir bei vielen Ärzten und ich habe 2 x eine Magenspiegelung bekommen, da wurde dann die Diagnose Helicobacter Pylori gestellt und eine entzündete Magenschleimhaut.
Dann habe ich noch einmal Antibiotika bekommen. Nicht nur, dass ich diese ganzen Tabletten schlucken musste, ich habe dann auch nach zirka einem Jahr Lebenszeit eine Allergie entwickelt. Mein ganzer Bauch hat angefangen zu jucken und natürlich habe ich mich fast tot gekratzt. Dann gab es Kortison für ein paar Wochen, aber nach Absetzen dieser Medikamente kam der Juckreiz wieder, na ja, so sind wir dann von Arzt zu Arzt. Aber keiner konnte mir so richtig helfen. Ein Allergietest hat ergeben, dass ich auf Gräser und Milben allergisch reagiere.

Deshalb war ich dann so froh, als Katharina Frau Westkämper kennengelernt hat. Dort hat sich das erste Mal in meinem Leben jemand eingehend für meine Sorgen und Nöte interessiert. Frau Westkämper hat sich ganz viel Zeit genommen und hat Katharina Fragen über Fragen zu meinen gesundheitlichen Problemen gestellt, um mich kennenzulernen.
Sie ist sogar zu uns nach Hause gekommen und hat mich besucht, weil sie wissen wollte, wie mein zu Hause aussieht. Sie hat uns auch unendlich viele Tipps gegeben, was Katharina alles machen kann, damit es mir besser geht. Zum Beispiel hat sie mir Heilpilze empfohlen, die sie mir auch bestellt hat. Des Weiteren hat sie uns eine Liste von Hunde-Dermatologen zusammengestellt, um das Problem Allergie weiter anzugehen. Dabei gibt sie Empfehlungen sowohl in schulmedizinischer Hinsicht und lässt aber auch den naturheilkundlichen Ansatz und die Homöopathie nicht außer Acht.

Frau Westkämper hat dann einen ganz speziellen Futterplan für mich ausgearbeitet und genau berechnet, wieviel und welche Lebensmittel ich benötige. Dabei ist unter anderem heraus gekommen, dass es für mich besser ist, wenn ich viele Mahlzeiten bekomme, was ich natürlich ganz toll finde.
Seitdem bekomme ich 4 x am Tag Futter, morgens und abends Kartoffelbrei und noch 2 Portionen Fleisch, Gemüse und Obst. Der Kartoffelbrei hilft mir sehr, dass ich mich nicht mehr übergeben muss, denn Kartoffeln enthalten ganz viel basenbildendes Kalium, welches die Magensäure neutralisiert und außerdem reichlich Stärke, die die Säure binden kann.
Wahrscheinlich habe ich davon zu viel und deshalb musste ich mich immer erbrechen.

Auf jeden Fall ist Frau Westkämper immer für mich da, wenn ich sie brauche. Sie nimmt sich wirklich ganz viel Zeit für mich und überrascht meine Chefin immer wieder auf’s Neue, weil sie immer neue Denkanstöße hat und sich weit über das Übliche engagiert. Ich vertraue ihr voll und ganz und ich kenne niemanden, der sich mit den Hundelebensmitteln so gut auskennt. Sie ist eine Ökotrophologin für Hunde.

Und wenn Frau Westkämper nicht sofort eine Lösung hat, macht sie sich viele Gedanken und fragt Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten und viele andere Menschen, die sie kennt. Mir gefällt ganz besonders ihr ganzheitlicher Gesundheitsansatz, sie ist sozusagen eine Allrounderin, die neben der Schulmedizin auch die Naturheilkunde und die Homöopathie mit einfließen lässt.
Ich wünsche Frau Westkämper ganz viel Erfolg mit Ihren Napfguckern und dass viele Hunde die Möglichkeit bekommen, von Ihrer Erfahrung profitieren zu können. Meine Chefin sagt auch, dass Sie noch nie jemanden getroffen hat, der mit so viel Herzblut seiner Arbeit nachgeht und dass man merkt, dass Frau Westkämper uns Hunde sehr gern hat.
Auch wenn Frau Westkämper meine Allergie nicht heilen kann und ich lebenslang Medikamente für den Juckreiz einnehmen muss, helfen mir Ihre tollen Tipps und das gesunde Futter sehr, dass ich mittlerweile sehr fröhlich, glücklich und mit viel Spaß am Leben teilnehmen kann.
Viele liebe Grüße,
Euer Fred

Foto: Katharina Schröter

Fred

Labradoodel

Vielen Dank für das sehr ausführliche und informative Booklet und den Rationsplan für Sam. Ich habe gar nicht damit gerechnet und möchte mich recht herzlich für die umpfänglichen Informationen zu Sams Erkrankung bedanken. Ich fühle mich durch Sie wirklich sehr gut informiert und darauf vorbereitet, die Krankheit möglichst lange hinaus zu zögern und zukünftig damit umzugehen. Sam, Mozart und ich möchten uns auch dafür bedanken, dass wir jederzeit anrufen dürfen, um so „große“ Probleme wie plötzlich auftretenden Wolfshunger, oder Nachfragen nach bestimmten Futter- oder Ergänzungsmitteln zu klären.

Foto: Susann Voutta

Susann Voutta mit Sam & Mozart

Den Napfgucker anrufen

Telefon: 0211 220 35 45

l

Dem Napfgucker eine Mail schreiben

info@napfgucker.de

b

Kontaktformular für Sie

da kommt ein Link rein